Magersucht

Schlank zu sein, entspricht immer noch dem gängigen Schönheitsideal. In der Werbung und den Medien wird den Menschen suggeriert, dass nur schlanke Menschen attraktiv sind. Models werden immer dünner, bei einigen sieht man sogar die Knochen. Gerade junge Frauen, die unter einem schlechten Selbstbewusstsein leiden, lassen sich in dieser Richtung beeinflussen. Sie orientieren sich an den dünnen Stars und wollen auch so sein, um begehrt und beliebt zu sein. Viele Frauen treibt das in die Magersucht, und sogar berühmte Stars sind davon betroffen. Die Betroffenen haben eine gestörte Wahrnehmung von ihrem Körper.

Sie finden sich immer noch zu dick, selbst wenn sie nur noch Haut und Knochen sind. Sie nehmen nur noch wenig Nahrung zu sich, und zählen akribisch die Kalorien, die sie zu sich nehmen. Die Waage gehört zu ihrem ständigen Begleiter, und nur wenn sie abgenommen haben, stellt sich für ganz kurze Zeit ein Glücksgefühl ein. Meistens fängt es mit einer harmlosen Diät an, um etwas an Gewicht zu verlieren, und dem eigenen Schönheitsideal näher zu kommen. Leider kann das Abnehmen schnell zur Sucht führen, wenn sich die Betroffenen immer wieder ein neues Ziel setzen, das sie unbedingt erreichen möchten. Sie sind mit dem Erreichten niemals zufrieden, und hungern weiter. Ihrem Körper schaden sie damit ganz gehörig, denn ihm fehlen wichtige Nährstoffe und Vitamine. So baut der Körper immer weiter ab, bis es zu einem Zusammenbruch kommt. Im schlimmsten Fall, wenn keine medizinische Hilfe erfolgt, können die Patienten sogar sterben.

Um die Gewichtsabnahme zu beschleunigen, treiben viele noch exzessiv Sport, was den Körper zusätzlich auszehrt. Der Magen verkleinert sich aufgrund der geringen Nahrungsmenge, so dass er auch keine größeren Portionen mehr fassen kann. Manchmal geht eine anfängliche Magersucht auch in eine Bulimie über, weil irgendwann der große Hunger kommt, oder die Angehörigen Druck machen. Nun stopfen die Betroffenen Unmengen an Essen in sich hinein, um sich dann anschließend zu übergeben. Die Magersucht ist die gefährlichste der Essstörungen, da sie auch zum Tod führen kann. Eine Behandlung ist sehr schwer und langwierig, und sollte unbedingt in einer Klinik erfolgen.