Sexsucht

Vieles, das man nicht mehr in Maßen tut, kann in einer Sucht enden. So ist es auch mit Sex, denn es gibt viele Menschen, bei denen das sexuelle Bedürfnis sehr stark ausgeprägt ist. Natürlich ist nicht jeder, der ein starkes sexuelles Verlangen hat, gleich sexsüchtig. Die moderne Gesellschaft fördert diese Entwicklung natürlich zusätzlich, da sie sehr offen mit dem Thema Sexualität umgeht, und es kein Tabu in der Öffentlichkeit ist. Auch in der Musikindustrie und der Werbung wird Sex eingesetzt, um den Umsatz anzukurbeln.

Sexsucht ist jedoch ein ganz großes Extrem, bei dem das Bedürfnis einfach über die normalen Grenzen hinaus gehen. Die Betroffenen denken fast unentwegt an Sex und sind auch bereit, einiges dafür auszugeben. Eine monogame Beziehung kommt für die meisten Betroffenen nicht in Frage, da sie sich schnell langweilen, und immer auf der Suche nach dem nächsten Kick sind. So werden sie schnell zu notorischen Fremdgängern, die einfach nicht treu sein können. In der Regel bringt das sexuelle Erlebnis jedoch keine Befriedigung, so dass die Betroffenen ständig auf der Suche sind. Männer sind deutlich häufiger betroffen, man geht von einem Anteil von rund 75 % aus. In sehr vielen Fällen ist ein Missbrauch in der Kindheit als Ursache für die Sexsucht auszumachen, wobei dieser auch rein psychisch gewesen sein kann. Die Betroffenen sind auch stark durch Geschlechtskrankheiten oder HIV gefährdet, da sie die Gedanken daran ausblenden und nur von ihrer Sucht gefangen sind.

Viele Männer besuchen auch regelmäßig Bordells, da sie ihre Sucht nicht anders befriedigen können. Mit der Sexsucht einher geht oftmals auch eine Pornosucht. In den Pornos können sich die Betroffenen wiedererkennen, da dort auch immer eine Hypersexualität dargestellt wird. Die Sexsucht nimmt irgendwann zwanghafte Züge an, so dass sich diese Menschen gar nicht mehr dagegen wehren können. Bei einigen ist die Sucht so stark ausgeprägt, dass sie noch nicht einmal vor Vergewaltigung zurückschrecken. Häufig geht die Sexsucht mit anderen Problemen wie Depressionen, Essstörungen oder Alkoholabhängigkeit einher. Eine Therapie ist sehr schwer, und in vielen Fällen können die Betroffenen ihre Sucht ein Leben lang nicht besiegen.